Die Icon Online Convention
Das Online-Seminar-Event zur Infiltrationstherapie

Das Fortbildungsangebot der DMG Online Academy startet auch im neuen Jahr mit einem echten Highlight!
Vom 1. bis 3. Februar bietet die zweite Icon Online Convention ein mehrteiliges Online-Seminar-Paket rund um die Infiltrationsbehandlung. Die Teilnahme ist kostenfrei und wird mit 6 Fortbildungspunkten honoriert.


Was bietet Ihnen die Icon Online Convention?

Die Icon Online Convention ist ein mehrteiliges Fortbildungs-Event von DMG. Es besteht aus drei aufeinander aufbauenden Online-Seminaren an drei Abenden und widmet sich verschiedensten relevanten Aspekten der mikro-invasiven Infiltrationstherapie mit Icon. Der Themenbogen reicht von der approximalen und vestibularen Anwendung über die korrekte Diagnose bis zu komplexen Fällen und den Grenzen der Behandlung.

Als Referenten der Icon Online Convention konnten einige der anerkanntesten Infiltrations-Experten gewonnen werden.

Für die kostenfreie Teilnahme an den drei Online-Seminaren vom 1. bis 3. Februar werden 6 Fortbildungspunkte vergeben. Eine Buchung der einzelnen Bausteine ist nicht möglich.

Moderation: Dr. Susanne Effenberger, Leiterin der Klinischen Forschung bei DMG.

Alle Webinare beginnen jeweils um 19.00 Uhr, die Vorträge dauern rund 90 Minuten. Am Mittwochabend gibt es im Anschluss an den Vortrag eine abschließende Talkrunde mit allen Referenten, moderiert von Dr. Susanne Effenberger.

Interessiert?
Dann melden Sie sich jetzt kostenfrei hier an:
Anmeldung*

Montag, 01.02.2021 von 19:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr

Schmelzentkalkungen nach kieferorthopädischer Behandlung: Prophylaxe und Behandlung durch Infiltration

mit Prof. Dr. Michael Knösel

Sichtbare Demineralisationen oder White-Spots sind als Folge unzureichender Mundhygiene eine der häufigsten Nebenwirkungen der kieferorthopädischen Behandlung mit festsitzenden Apparaturen. Ein breitgefächertes Spektrum prophylaktischer Maßnahmen ermöglicht eine teilweise Kontrolle des Problems. Dennoch spiegelt die tägliche Praxis die Erkenntnisse von Studien zur Inzidenz post-orthodontischer White-Spot-Läsionen als eine tägliche Herausforderung im Klinikalltag wider.

In diesem Online-Seminar werden die Möglichkeiten und Grenzen der Infiltrationstechnik vor allem im Hinblick auf die ästhetische Verbesserung anhand von Fallbeispielen vorgestellt.

Neben post-orthodontischen White-Spots wird die Ausweitung der Technik auf entwicklungsbedingte Schmelzflecken (Fluorose, MIH) beschrieben.

Kurzvita Prof. Dr. Michael Knösel

  • 2001 Approbation nach Studium der Zahnheilkunde, Universität Göttingen
  • 2002 Assistenzzahnarzt, Gemeinschaftspraxis für allgemeine Zahnheilkunde / Kieferorthopädie, Eschwege
  • 2002 - 2010 Assistenzzahnarzt / wissenschaftlicher Mitarbeiter Abteilung Kieferorthopädie, Universität Göttingen
  • 2003 Promotion, Abteilung Kieferorthopädie, Universität Göttingen
  • 2006 Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, Abteilung Kieferorthopädie, Universität Göttingen
  • 2009 - 2011 Forschungsaufenthalte (Abteilung Kieferorthopädie, Aristoteles Universität, Thessaloniki, Griechenland)
  • 2009 Habilitation im Fach Kieferorthopädie, Lehrauftrag als Privatdozent der Universität Göttingen
  • 2011 - 2012 Kieferorthopädische Fachpraxis, Hannover
  • 2013 – 2014 Kieferorthopädische Fachpraxis, Göttingen
  • 2013 Ernennung zum apl. Professor im Fach Kieferorthopädie der Universität Göttingen
  • 2014 – 2015 Forschungsaufenthalte (Abteilung Kieferorthopädie, Universidad de La Frontera, Temuco, Chile)
  • 2015 Gastprofessur, Universidad de La Frontera, Temuco, Chile
  • 2015 Neugründung der kieferorthopädischen Fachpraxis „Kieferorthopädie in der ‚Welle’“, Hamburg-Hohenfelde

 

Tätigkeitsschwerpunkte in Klinik, Forschung und Lehre:

  • Prophylaxe und Behandlung von post-orthodontischen White-Spot-Läsionen
  • Dynamik oraler Weichgewebe als ursächlicher oder begünstigender Faktor von Zahn- und Kieferfehlstellungen
  • Zahnstellungs- und Bisslagekorrektur durch wenig oder nicht sichtbare, mitarbeitsunabhängige Apparaturen
  • Objektive Zahnfarbbestimmung anhand des CIE-L*a*b*-Systems
  • Kieferorthopädische Lehre unter Einbeziehung von Social Media



Dienstag, 02.02.2021 von 19:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr

Von der korrekten Diagnose, über die Läsionstiefenbestimmung mittels Transillumination und Fotoanalyse bis zur Planung des Behandlungsprotokolls

mit Dr. Christoph Schoppmeier

Auffällige Schmelzopazitäten im bedeutsamen Frontzahnbereich beeinträchtigen, unabhängig ihrer Ätiologie, die Ästhetik und die Selbstwahrnehmung unserer Patienten. Heutzutage bietet die Infiltrationstherapie eine hervorragende Möglichkeit, diese Defekte deutlich zu maskieren. Dennoch besteht zum Teil Unsicherheit in der Diagnosestellung und der Infiltrations-Anwendung. Transillumination und Fotoanalyse sind einfache, non-invasive und sehr vielversprechende Hilfsmittel zur Erkennung von Opazitäten und der Läsionstiefe.



Mittwoch, 03.02.2021 von 19:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr

Komplexe Fälle und Grenzen der Infiltrationsbehandlung

mit PD Dr. Michael Wicht

Nachdem die ursprüngliche Indikation der Kariesinfiltration – approximal wie bukkal – auch erfolgreich auf die Behandlung von Opazitäten anderer Ätiopathogenese wie z.B. Fluorose und MIH ausgeweitet wurde, existieren Situationen, die der Infiltration Grenzen setzen. Hierzu zählen unter anderem die Infiltration kariösen Dentins, die Verwendung des Infiltranten als Fissurenversiegler sowie sehr tiefe und proteinreiche Läsionen.

Im Rahmen des Online-Seminars werden diese Grenzfälle definiert, die differenzierte Herangehensweise bei komplexen Läsionen erörtert und auch klinische Misserfolge und deren Fehleranalyse besprochen.

Kurzvita Priv.-Doz. Dr. med. dent. Michael Wicht

  • Geboren 1968 in Wuppertal
  • 1987-1993 Studium der Zahnheilkunde an der Universität zu Köln
  • 1994 Assistent in freier Praxis in Köln und Duisburg
  • seit 1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität zu Köln
  • 1996 Promotion
  • seit 2000 Oberarzt
  • 2002 Spezialist der DGZ für restaurative und präventive Zahnheilkunde
  • 2008 Habilitation
  • Beirat der Stiftung für innovative Zahnmedizin

Hauptarbeitsgebiete: Orale Mikrobiologie, Wurzelkaries, antibakterielle Behandlung des infizierten Dentins, Kinderzahnheilkunde, Arzt-Patienten-Kommunikation, Entscheidungsfindung in der Medizin

 

Interessiert?
Dann melden Sie sich jetzt kostenfrei hier an:
Anmeldung*

 

Wir freuen uns auf Sie.

Noch Fragen? 
Unser Fortbildungsteam freut sich auf Ihren Anruf unter +49 (0) 40 84006 239 oder E-Mail an training(at)dmg-dental.com
 


*Mit der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, dass meine vorgenannten Daten intern bei der DMG Chemisch-Pharmazeutische Fabrik GmbH (DMG) erfasst und gespeichert werden und nur für die interne Kommunikation zwischen mir und der DMG benutzt werden dürfen. Diese Zustimmungserklärung ist jederzeit von mir gegenüber DMG widerrufbar. Der Widerruf kann telefonisch oder per Mail vorgenommen werden. 
Weitere Hinweise zum Thema Datenschutz bei DMG finden Sie hier.